Menschenrechtspreis 2015 für „Miteinander in Großraming"

Seit 25. November 2014 – also seit mehr als einem Jahr - leben Asylwerber/innen in Großraming. Seit dem ist auch die ehrenamtliche Initiative „Miteinander in Großraming" aktiv. Großraming hat wieder einmal gezeigt, dass es in unserem Ort ein hohes Maß an Zusammenhalt, Humanität und Solidarität gibt. Dieses große ehrenamtliche Engagement wurde am 10. Dezember 2015 mit dem Menschenrechtspreis des Landes OÖ ausgezeichnet. Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer lobte in seiner Ansprache das Projekt „Miteinander in Großraming", das weit über die Gemeindegrenzen hinweg bekannt ist und bereits in vielen anderen Gemeinden in ähnlicher Weise umgesetzt wurde. „Diese Auszeichnung, der Dank und die Anerkennung gebührt an erster Stelle allen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Plattform, aber auch all jenen, die nicht für alle sichtbar im Hintergrund tätig sind, Spenden bereitstellen, oder unseren Mitmenschen aus anderen Ländern freundlich, hilfsbereit und offen begegnen" freut sich Bürgermeister Leopold Bürscher über diese hohe Auszeichnung.

Foto: Preisverleihung im OÖ Landhaus

 

Bank Austria Sozialpreis 2015

Das Projekt "Miteinander in Großraming" hat den 2. Platz beim Sozialpreis der Bank Austria gemacht. Die Verleihung der Auszeichnung fand am 2. Dezember 2015 statt. Herzliche Gratulation!

 

Begegnungscafé - neue Öffnungszeiten ab 24. März 2016

Das Begegnungscafè, Eisenstraße 31, ist ab 29. März 2016 immer dienstags von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Alle Menschen sind herzlich willkommen.

 

14. September 2015 - Karim El-Gawhary stellt sein neuestes Buch vor

Der Nah-Ost-Korrespondent Karm El-Gawhary aus Kairo kam zur Erstpräsentation seines Buches "Auf der Flucht - Reportagen von beiden Seiten des Mittelmeeres" (von Karim El-Gawhary und Mathilde Schwabeneder) nach Großraming. Vor mehr als 350 Menschen las er Passagen aus dem Buch vor und berichtete über verschiedene Familienschicksale von Menschen die vor Krieg und Terror aus Syrien, dem Irak oder Afghanistan fliehen. Nicht alle schaffen es in sichere Staaten. Wie die menschenwürdige Aufnahme gelingen kann, zeigt das letzte Kapitel des Buches. Karim El-Gawhary war im Frühjahr 2015 in Großraming und hat für sein Buch mit AsylwerberInnen, Ehrenamtlichen, Meinungsbildnern und mit Einheimischen gesprochen und Interviews geführt.

 

Auf der Flucht - Reportagen von beiden Seiten des Mittelmeers von Karim El-Gawhary und Mathilde Schwabeneder

ISBN 978-3-218-00989-8; € 22,00; K&S

 

Foto: c Konrad Neubauer
Foto: c Konrad Neubauer

Integration im Kindergarten - Begegnungsfest am 17. Juni 2015

Zum Fest der Begegnung lud der Kindergarten Großraming die Familien der Kinder der AsylwerberInnen ein. Alle asylsuchenden Familien, die im Ennstalerhof wohnen, kamen mit ihren Kindern zum Begegnungstag. Sie brachten für ihr Land typische Speisen mit und verbrachten ein paar Stunden bei Spiel und Spaß im Kindergarten. Die Verschiedenheit der Kinder in Bezug auf Sprache, Kultur und Religion wird als Ressource für die verschiedensten Lernerfahrungen genutzt. Mit Fachbüchern, Sachgesprächen, Bilderbüchern, Geschichten, Liedern und Spielen gelingt es, den Kindergartenkindern diese Erfahrungen zu vermitteln. „ Die Akzeptanz gegenüber Asylsuchenden zu verbessern, Vorurteile und Berührungsängste abzubauen und das Verständnis für andere Menschen zu fördern, das ist das Ziel eines Begegnungstages" sagt Kindergartenleiterin Brigitte Hagauer. Das ist dem Team den Pfarrcaritas-Kindergartens Großraming gelungen.


Integrationsfußballturnier am 14. Juni 2015 in Linz

Eine Mannschaft vom Ennstalerhof nimmt am Integrationsfußball-Turnier in Linz teil.

Wer möchte mitfahren und die Mannschaft anfeuern und unterstützen, bitte meldet Euch bei der Plattform, damit Fahrgemeinschaften gebildet werden können.

Wer sich noch informieren möchte: http://www.integrationsfussball.at oder www.ssas.at

16.5.2015 Asylwerber/innen wählen Flüchtlingssprecher

Bei einer Versammlung im Ennstalerhof haben die Asylwerber/innen Ahmed Mohamed und Dr. Firas Al-Aysh zu ihren Sprechern gewählt.

Wir von der Plattform freuen uns sehr über diesen Schritt, weil wir es wichtig finden, dass Asylwerber/innen auch für sich selbst sprechen und nicht nur über sie gesprochen wird. Wir gratulieren beiden Flüchtlingssprechern zu ihrer Wahl sehr herzlich.